Sie sind nicht angemeldet.

Notvermittlungen Yorkie-Hündin


Yorkie-Hündin suchet ein neues Zuhause
weiteres hier: Yorkie-Hündin >

Rüde suchet ein neues Zuhause.


Kastrierter Rüde suchet ein neues Zuhause
weiteres hier: Rüde >

Probandensuche für Studien — Forschungen zum Thema „Autismus beim Hund"


Es werden Hunde aller Rassen gesucht
weiteres hier: Probandensuche >

leosamu

Chifreund

  • »leosamu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. März 2017

Anzahl Hunde: 2

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. März 2017, 10:05

Neuzugang Leo will nicht mit Ersthund spielen

Hallo,

wir haben seid 2 Wochen einen Zweithund. Er heißt Leo und ist 4 jahre alt. Er hatte die ersten Tage große Probleme bei uns anzukommen. Jetzt wird es langsam besser.
Er jault nicht mehr und kommt auch mal zum kuscheln......zwar nicht lang aber er muss uns ja erstmal kennenlernen. Unseren Ersthund Samu hat er beim kennenlernen freudig begrüßt !
Deswegen dachten wir das er ein toller Spielpartner wird. Leider geht er auf Samus Angebote zum spielen überhaupt nicht ein. Er ignoriert ihn ! Wenn wir draußen andere Hunde treffen will
er aber immer hin und bellt wie verückt......ob das immer freunde ist weiß ich auch nicht .....aber letzte Woche hat er dann wie verrückt mit einem anderen Hund gespielt ! Auch der Vorbesitzer
sagte das er gerne spielt ! Ich verstehe nicht warum er unseren Hund ignoriert ! Samu ist sehr enttäuscht darüber ! Er hat sich sehr über den Spielgefährten gefreut !

Hat jemand eine Vermutung was das ist oder einen Rat was ich tun kann ?

Viele Grüße

Anja

tina_f_1

Chifreund

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 22. Juli 2016

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 1. März 2017, 18:24

Da müsst ihr viel mehr Geduld haben.
Ich hab unseren zweiten Hund vor 2 Monaten geholt
und erst jetzt geht es los mit dem spielen.

Also lasst ihn erstmal richtig ankommen-
nicht jeder Hund ist gleich-der eine spielt gleich rum
andere brauchen da dann schon etwas mehr Zeit.

Schenkt ihm liebe-behandelt beide gleich und er wird
vertrauen fassen-es ist schließlich das Revier eures Ersthundes.

glg Tina

leosamu

Chifreund

  • »leosamu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. März 2017

Anzahl Hunde: 2

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 1. März 2017, 18:58

Danke für die Antwort ! Ich werde weiterhin Geduld haben ! Samu muss dann wohl auch durch....er ist sehr traurig und versteht die Ablehnung nicht.
Aber da muss er dann wohl durch ;-)

tina_f_1

Chifreund

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 22. Juli 2016

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 1. März 2017, 19:14

Wie alt ist denn euer Ersthund und was hat denn
der Neuzugang erlebt bevor er zu euch kam??

Vielleicht vermisst er noch jemanden sehr/oder er hat schlechtes erlebt-zu all den
neue Eindrücken-auch er wird die Welt erstmal nicht verstehen.

Lasst den beiden Zeit-das wird schon und ganz wichtig immer beide gleich
behandeln.

glg Tina

leosamu

Chifreund

  • »leosamu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. März 2017

Anzahl Hunde: 2

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. März 2017, 09:35

Unser Neuer ist 4 jahre alt und kommt von einem Päärchen das sich getrennt hat und sich deswegen nicht mehr
um ihn kümmern kann. Er hat mit 2 anderen Hunden zusammengelebt. Ein Männchen und ein Weibchen. Er ist übrigens unkastriert, er wurde wohl auch zu Zuchtzwecken
benutzt ! Er hat es ziemlich gut gehabt daheim.....er kam zwar wohl nicht viel raus und die Pflege und Gesundheit wurde auch vernachläsigt aber er war glücklich.
Der Vorbesitzer meinte jedoch das er gerne spielt und auch nicht lange braucht bis er im neuen Zuhause ankommt.....aber ich denke mit 4 Jahren dauert das schon ne Weile.

Er ist halt gerne im Garten und ist ein richtiger Zaunterrorist ;-) Aber er kennt das ja nicht anders. Auch draußen bellt und knurrt er teilweise jeden Hund an.
Der Vorbesitzer sagte das null aggression in ihm ist, also denke ich das das unsicherheit ist......na mal abwarten

tinybutmighty

Chifreund

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 3. Januar 2016

Anzahl Hunde: 1

  • Nachricht senden

6

Samstag, 4. März 2017, 21:02

Hallo,

Glückwunsch zum Neuzugang zunächst mal.

Du schreibst, dass der Hund nicht viel rauskam - Begegnungen mit fremden Hunden könnten ihn also auch schlichtweg überfordern. Ich würde an deiner Stelle versuchen, dem Kleinen da viel Schutz und Sicherheit zu geben und ihn nicht gleich zu überfordern, sondern für den Anfang eher ruhige Strecken zu wählen, wo weniger Hunde unterwegs sind und man gegebenenfalls gut ausweichen kann. Zudem würde ich euch raten, nach der Eingewöhnungszeit einen positiv arbeitenden Trainer hinzuzuziehen, um gezielt Begegnungstraining machen zu können. Da gibt es ganz viel, was man machen kann, z.B. Click for Blick, Zeigen und Benennen, Entspannungssignal... so könnt ihr dem Hund ganz viel Stress nehmen!

Was das Spielen betrifft: Nicht alle Hunde spielen gerne mit Artgenossen. Andere spielen zwar, aber nur mit einigen wenigen Hunden. Zwei Hunde, die in einem Haushalt leben, müssen nicht zwingend beste Spielkumpels werden. Ich würde auch darauf achten, dass Samus Spielaufforderungen Leo nicht zu viel werden! Vielleicht toben die beiden in ein paar Wochen schon ausgelassen miteinander herum, vielleicht leben sie aber auch immer nur nebeneinanderher. Beides solltet ihr akzeptieren können.

Lg,
Lina

leosamu

Chifreund

  • »leosamu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. März 2017

Anzahl Hunde: 2

  • Nachricht senden

7

Samstag, 4. März 2017, 22:14

Danke für Antwort !

Leo ist wohl nur einmal am Tag im Feld gewesen, aber dort waren immer viele Hunde unterwegs ! Er durfte wohl zu jedem Hund hinrennen auch wenn der andere angeleint war !
Das ist halt nicht meine Art. Wenn ein Hund angeleint ist, leine ich meinen auch an....ich weiß ja nicht wie der andere Hund ist und viellleicht möchte der Halter aus welchem Grund auch
immer keinen Kontakt.
Ich hab das Gefühl Leo will zu jedem hin und versteht nicht warum er das jetzt nicht mehr darf.
Leo will auch immer frei laufen und er ist es gewöhnt weit weg zu laufen.....auch daran arbeite ich bereits mit Rückrufübungen was auch immer besser klappt.

Schmusen ist auch noch sehr verhalten.....er braucht wohl noch.
Das mit dem spielen ist sehr traurig.....es war ein Hauptgrund noch einen 2. Hund zu holen. Narürlich geben wir ihn trotzdem nicht mehr her aber für Samu
tut es mir mehr als leid da wir hier auch kaum andere Hunde zum spielen haben. Aber noch gebe ich die Hoffnung nicht auf ! Der Vorbesitzer sagte das er sehr gern mit anderen Hunden spielt, also werde
ich weiterhin Geduld haben !

Kann es vielleicht daran liegen das unser Ersthund kastriert ist und Leo nicht ?

LG

Anja

8

Montag, 6. März 2017, 09:37

Hallo,

jeder Hund entwickelt sich anders und nicht Jeder mag Jeden gelicht gern oder auf dieselbe Art aber evtl. tröstet es dich ein wenig, wenn ich dir folgendes schildere: Meine Leni lebet jetzt fast zwei ahre bei mir und es wurde gesagt, dass sie nicht spielt, was auch stimmte. das fand ich auch sehr befremdlich aber gut, ich konnte gut damit leben, wllte ich doch eigentlich nur emanden, der dafür sorgt, dass ich immer raus muss um mich zu bewegen. das fand Leni am anfang auch doof aber fand doch recht flott Gefallen daran.

dann habe ich versucht mit ihr zu spielen, was zunächst auch eher lau war. Mittlerweile spielen wir öfter zusammen und sie genießt es. natürlich nicht so wie die Balljunkies, die ich früher hatte aber sie spielt und was soll ich sagen in den letzten zwei Monaten lässt sich kleine Leni auch immer öfter zu einem Spiel mit anderen Hunden auffordern oder sie fordert auf. gestern sogar relativ lange. Leni ist 8 Jahre alt also da finde ich es schon bemerkenswert, dass da jetzt was kommt.

Es kann also unter Umständen auch recht lange dauern, bis sich der Hund auf das Spielen einlässt. Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn er früher gespielt hat, das auch wieder kommen wird, wenn er sich wirklich heimisch fühlt und weiß, welche Platz er einnimmt in eurer Familie. Dann ist er entspannt und muss sich nicht mehr um andere Dinge so sehr kümmern.
Lieben Gruß

Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen. (Robert Lembke).

leosamu

Chifreund

  • »leosamu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. März 2017

Anzahl Hunde: 2

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 8. März 2017, 15:07

Also Leo fängt jetzt schonmal an mit einem Ball zu spielen oder rennt einem Kuscheltier hinterher ! Samu freut das und möchte gerne mitspielen aber Leo will das nicht !
Ich glaube er sieht Samu als Konkurenten und nicht als Spielpartner. Er drängt sich immer ziwischen Samu und mich wenn wir kuscheln.

Allerdings sind wir vor ein paar Tagen runter ins Feld gelaufen, an eine Stelle wo er nicht weglaufen kann da am Ende ein Bach kommt. Da er ja noch nicht so gut hört und auch immer sehr weit weg lauft müssen
wir schauen das wir ihn unter Kontrolle haben ;-)
Dort ist er dann gerannt wie ein wilder und hat Samu zum spielen annimiert ! Samu hat verduzt geschaut weil er gar nicht wußte was das jetzt soll.....
ich hab ihn dann annimiert mit zu spielen.....es ist auch ein paarmal gerannt aber so richtig wollte Samu nicht......er verteht glaube ich das hin und her nicht von Leo....mal will er und mal nicht.....

Ich hoffe doch das es in ein paar Monaten besser läuft ! Und wenn nicht dann ist es halt so, dann suche ich Spielgruppen für Samu ;-)

leosamu

Chifreund

  • »leosamu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. März 2017

Anzahl Hunde: 2

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. März 2017, 09:52

Heute hat Leo schon richtig wild mit Samu gespielt.....er wollte fangen und verstecken spielen....da war Samu total verwundert ...lach !!!

Aber er hat sich dann so einigermaßen drauf eingelassen....er hat sich ja doch sehr gefreut das es so ab ging :-)

Morgen habe ich Termin bei einer Hundetrainerin. Sie soll mir dabei helfen wie ich Leo abgewöhne große Hunde anzubellen und wie ich ihm verständlich mache
wie weit er sich ohne Leine von mir entfernen darf ! Das kennt er nämlich nicht....er lauft dann los , ziemlich weit weg und dann wartet er ;-)
Aber er wird es sicherlich lernen :)

tina_f_1

Chifreund

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 22. Juli 2016

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 13. April 2017, 16:03

Hallo Leosamu!

Wie geht es euch ??
Magst du uns teilhaben lassen
wie es grade aussieht bei euch??

glg Tina

leosamu

Chifreund

  • »leosamu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. März 2017

Anzahl Hunde: 2

  • Nachricht senden

12

Freitag, 12. Mai 2017, 21:17

Hi
Sorry...war schon lang nicht mehr da. Es geht soweit vorran. Sie spielen jetzt immer mehr miteinander wobei Leo ihn meistens nur besteigen will. Ansonsten haben wir probleme beim Gassi gehen, Probleme mit der Gesundheit.
Ich gehe jetzt zu social walk um ihm beizubringen fremde große Hunde nicht anzubellen, es wird aber wohl noch eine Weile dauern bis das besser wird.
Gesundheitlich hat er wohl Allergien, er kratzt sich viel und hat wohl schon wieder oder immer noch einen Pilz im Ohr. Er bekommt ein Medikament gegen den Pilz und Tabletten gegen den Juckreiz.
Natürlich ist das nur vorübergehend...irgendwann muss ich eine Futterumstellung machen.....also immer was neues ;-)

tina_f_1

Chifreund

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 22. Juli 2016

  • Nachricht senden

13

Samstag, 13. Mai 2017, 08:45

Ja-das dauert seine Zeit-
bis sich alles eingespielt hat-
bei einem Neuzugang dauert es immer-
mein verstorbener Jimmy-brauchte ein ganzes Jahr-
auch bei Bubi hat es fast ein Jahr gedauert-
bei Coco dauerte es ca. 4 Monate-
waren allerdings alle keine Welpen mehr-
als sie zu mir kamen.

Also wünsch ich dir noch viel Geduld-
schenk ihnen viel liebe und es wird dann schon.

Bei Hautproblemen hat bei uns Dermafit forte geholfen.

glg Tina