Sie sind nicht angemeldet.

Notvermittlungen Yorkie-Hündin


Yorkie-Hündin suchet ein neues Zuhause
weiteres hier: Yorkie-Hündin >

Rüde suchet ein neues Zuhause.


Kastrierter Rüde suchet ein neues Zuhause
weiteres hier: Rüde >

Probandensuche für Studien — Forschungen zum Thema „Autismus beim Hund"


Es werden Hunde aller Rassen gesucht
weiteres hier: Probandensuche >

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Chihuahuaforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gabi

Forumshexe

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 460

Registrierungsdatum: 5. November 2008

Anzahl Hunde: 1

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. November 2012, 22:25

Bei welchem Züchter kaufe ich nicht......

Hallo,

vorab möchte ich sagen, dass es in meinem Beitrag nur um Züchter geht, die im Verein züchten und ihre Welpen mit Ahnentafeln verkaufen. Ohne vernünftige Papiere sollte man ja sowieso nicht kaufen!!!

Ich bin Mitglied (kein Züchter) in einem der Chihuahuavereine des VDH, allerdings nicht mehr lange, da ich meine Mitgliedschaft kündigen werde, nachdem dieser Verein in meinen Augen nicht mehr zum Wohl der Rasse besteht, sondern nur noch der Profitgier der meisten Züchter dort dient.

Ich werde immer mal wieder gefragt, welchen Züchter ich empfehlen könnte. Es ist eine schwierige Frage, denn ich kenne kaum noch Züchter, bei denen ich kaufen würde. Auch kann ich nicht mehr sagen, kauft bei einem VDH-Züchter. Klar gibt es dort noch vereinzelt gute Züchter, aber die Vereinzelten gibt es auch in Nicht-VDH-Vereinen. Bitte schaut euch die Zucht und den Züchter gut an bevor ihr kauft. Fragt im Internet nach, ob jemand den Züchter kennt, empfehlen kann usw. Wobei man nicht vergessen darf, dass Empfehlungen immer subjektiv sind.

Der Preis für einen Welpen sollte nicht über 1200 € liegen. Ein Welpe mit zuchtausschließenden Fehlern sollte deutlich günstiger sein. Es sollten nicht mehr als 15 Hunde (nicht nur die Zuchthunde rechnen, sondern alle vorhandenen Hunde außer den Welpen) vorhanden sein, allerdings sollte bei dieser Anzahl auch der Züchter nicht alleine leben, sondern eine weitere erwachsene Person sollte vorhanden sein, die sich auch um die Hunde kümmert.

Das Tierschutzgesetz schreibt vor, dass pro Erwachsenen maximal 10 Hunde zur Zucht gehalten werden dürfen, es halten sich nur die wenigsten Züchter daran. Meiner Meinung nach sollten pro Jahr nicht mehr als 4-5 Würfe vorhanden sein, aber nur in dieser Anzahl, wenn der Züchter ansonsten nicht arbeitet.

Ein wichtiger Punkt ist auch die Farbzucht, keine Fellfarbe der Welt berechtigt zu einem höheren Preis. Ich kenne eine Züchterin, die verlangt für Schokowelpen 2500 € - ich frage mich immer, wer so bescheuert ist, bei so jemanden zu kaufen. Ihre "normalen" Welpen kosten ab 1500 € aufwärts.

Also bitte unbedingt Augen auf vor dem Kauf.

LG Gabi
Zeig einem schlauen Menschen einen Fehler auf und er bedankt sich - Zeig einem dummen Menschen einen Fehler auf und er beleidigt dich

Kontakt: carambamu@googlemail.com

Kurtisan

unregistriert

2

Sonntag, 18. November 2012, 09:57

Hallo,
nur mal so eine generelle Frage: Muss es immer eine Ahnentafel sein?

Ich haben meinen Chi aus einer Familia die 2 Chis hatten und vor dem Kastrationstermin des Rüden ist die Hündin dann doch läufig geworden. Der Rüde hat zwar eine Ahnentafel aber mein Chi, der daraus entstanden ist nicht. Die Welpen sind in der Familie aufgewachsen, wurden entwurmt, geimpft und mit 12 Wochen habe ich einen putzmunteren Chi bekommen. Er hat keinerlei Krankheiten oder Auffälligkeiten und der Kontakt zu der Familie besteht immer noch sodass er selbst heute noch regelmäßig seine Eltern (und Zieheltern) sieht.
Was würde einem denn da eine Ahnentafel mehr bringen als all diese tollen Vorraussetzungen (zumal ich ja eh nicht züchten will)?

Ivy-Maire

Chifreund

Beiträge: 937

Registrierungsdatum: 23. April 2009

Anzahl Hunde: 3

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 18. November 2012, 10:27

Hey,

die Ahnentafel ist dazu da um den Gesundheitszustand der Vorfahren überprüfen zu können. Alle vererbbaren (auch potenziell) Krankheiten werden bei guten Zuchthunden überprüft und auch dokumentiert.

Genauso sieht man ob ein Hund möglicherweise Merle oder Blueträger ist. und: man kann überprüfen ob man wirklich einen reinrassigen Chihuahua hat oder einen Chi-mix.



dass es bei dir sehr gut gelaufen ist ist schön, aber leider nicht selbstverständlich.


und zum Thema: ich finde sogar 10 hunde deutlich zu viel. mehr als 3-4 Hunde kann man ja doch nicht vernünftig auslasten. dementsprechend wären auch schon 6,7 oder 8 Hunde für mich zu viel und ein Grund mich GEGEN eine Zucht zu entscheiden.
Liebe Grüße von:

Ivy und den vier Fellnasen Abbey, Darcey, Cici und Poco

Eva

Forumshexe

Beiträge: 6 066

Registrierungsdatum: 5. November 2008

Anzahl Hunde: 3

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 18. November 2012, 10:33

Hallo Ivy,

Zitat

und zum Thema: ich finde sogar 10 hunde deutlich zu viel. mehr als 3-4 Hunde kann man ja doch nicht vernünftig auslasten. dementsprechend wären auch schon 6,7 oder 8 Hunde für mich zu viel und ein Grund mich GEGEN eine Zucht zu entscheiden.


da ich selber schon 6 Hunde gehalten habe, kann ich dir versichern, das es durchaus möglich ist, diese als Privatperson genügend auszulasten und sich zu kümmern, wobei wir ja auch noch zu zweit sind.

Mit einem Wurf dazu wäre mir persönlich das allerdings über den Kopf gewachsen. Du darfst aber nicht vergessen, das die wenigsten Züchter (Ausnahmen mag es geben) täglich mehrmals oder auch nur einmal täglich mit allen Hunden spazieren gehen. Viele kennen leider nur Haus und Garten, ggfls. Ausstellung.

LG
Eva+Rudel
Freude an einem Hund haben Sie erst, wenn Sie nicht versuchen, aus ihm einen halben Menschen zu machen.
Ziehen Sie statt dessen doch mal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden.
Edward Hoagland


Kontakt: eva.kroll@chihuahua.de
zertifizierte Hunde-Ernährungsberaterin

Ivy-Maire

Chifreund

Beiträge: 937

Registrierungsdatum: 23. April 2009

Anzahl Hunde: 3

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 18. November 2012, 12:56


Mit einem Wurf dazu wäre mir persönlich das allerdings über den Kopf gewachsen. Du darfst aber nicht vergessen, das die wenigsten Züchter (Ausnahmen mag es geben) täglich mehrmals oder auch nur einmal täglich mit allen Hunden spazieren gehen. Viele kennen leider nur Haus und Garten, ggfls. Ausstellung.


Eben.. ich gehe ja davon aus dass man als züchter immer wieder welpen hat. Und dann alle erwachsenen hunde adäquat auslasten, die welpen sozialisieren,.. das ist doch mehr als ein full time job :huh: Die Züchterin meines zukünftigen zweithundes hat soagr nur 3 Hündinnen, davon nur 2 zuchttauglich (die 3te ist schon eine Oma mit 13 jahren).
Klar fallen da nicht 2-3 würfe pro jahr und man hat eine wartezeit auf einen Welpen (ich hoffe ja ich bekomm aus dem nächsten Wurf einen). Aber ich find das jetzt nicht sooo schlimm.

ich kann auch kurzzeitig 6 hunde versorgen, dauerhaft vielleicht auch. aber die frage ist in wie weit man da bei 6 hunden UND welpen (im besten fall auch noch 2 würfe gleichzeitig) jedem tier gerecht werden kann.
Liebe Grüße von:

Ivy und den vier Fellnasen Abbey, Darcey, Cici und Poco

Rapante

unregistriert

6

Sonntag, 18. November 2012, 17:42

Hallo Gabi,

wahre Worte denen ich mich nur anschließen kann.
Eigentlich ist es Schade, denn der Verein kann nur verlieren mit solch einer Einstellung zu den Züchtern im Klub.
Bezeichnend dafür ist ja schon die Tatsache das ehrenamtliche Mitarbeiter seit Jahrzehnten(!) immer wieder die Ämter niederlegen.
Und das aus ein und den selben Gründen...
Es werden wohl einige gute Züchter diesem Verein den Rücken kehren

@all
Das www biete ein großes Angebot an Informationen die man nutzen kann und sollte.
Es gibt genügend Seiten die einem die Suche nach einem seriösen Züchter erleichtern.
Mit 3 - 5 Klicks weis ich was ein Rassehund im Schnitt kostet und mit ca. 1/2 Stunde Recherche im Internet auf was ich beim Kauf achten muß.
Den Rest sollte der gesunde Menschenverstand & das Bauchgefühl machen. :thumbup:

Rapante

unregistriert

7

Sonntag, 18. November 2012, 17:56

Editieren geht leider nicht...

Ich persönlich kann nachvollziehen das ein Hund mit einem Standardfehler (z.B. Zahnfehler) etwas günstiger abgegeben wird.
Warum jedoch ein Schoko teurer sein soll als ein Roter leuchtet mir nicht ein.
Auch ist Schoko nichts seltenes - im Gegenteil - es gibt mehr als z.B. Schwarze.
Selten würde ich sagen sind Chiwis mit Maske, die sieht man in den letzten Jahren nicht mehr so häufig, aber ich schweife ab.

Auch halte ich 2500.- Euro für einen Welpen (dessen Entwicklung niemand 100% voraus sagen kann) fast schon für eine Frecheit, begründet wird das ganze sicherlich mit irgendwelchen "bombastischen Auslands Showlinien". Jedoch wo Nachfrage da auch Angebot, ganz klar.
Ich würde den Preis bei ab 850.-€ für einen Pet Chihuahua und bis zu max.1500.- für einen fehlerfreien, seriös gezogenen, Welpen ansetzen.
Der Schnitt wird wohl bei 1000.- bis 1200.- liegen

moskito

unregistriert

8

Montag, 19. November 2012, 16:16

Hallo

fordern kann jeder so viel er will ,für das was er verkauft ;) aber er muss erst mal einen Dummen finden der die Summe bezahlt :whistling: Bei einer Rasse die so selten ist, dass man dafür um die halbe Welt fahren muss, kann ich das ja noch verstehen. Bei den Chis ist das aber zur Zeit wirklich nicht der Fall. Ich habe das Gefühl, dass das Angebot größer ist , als die Nachfrage :( Es kommt mir ganz besonders bei den Chis so vor, als wenn da auf Deubel komm raus vermehrt wird. :tr: sowohl bei den Züchtern, wie auch bei denen die nur mal einen Wurf haben möchten.

grace

Chifreund

Beiträge: 377

Registrierungsdatum: 1. Juni 2012

Anzahl Hunde: 2

  • Nachricht senden

9

Freitag, 23. November 2012, 11:15

Den perfekten Zuechter gib es sicherlich nicht, aber.....

Hallo Gabi,

Ich finde du hast ein schwieriges und sehr wichtiges Thema angesprochen und kann mich der Meinung von Moskito nur anschliessen, deshalb: Warum gibt es in diesem Forum eigentlich keine Zuechterseiten bzw. Vorstellungen? Es gibt doch ganz objektive Fakten die einen Zuchter auszeichnen und empfehlenswert machen und vielen Suchenden weiterhelfen wuerden.

Ich habe uebrigens vor ein paar Monaten (bevor ich mich hier angemeldet haben) mal nachgeschaut was es so im Internet (einfache Suche) fuer deutsche Zuechter gibt und ich muss sagen, oder war ich zu doof (kann natuerlich auch sein, fast hoffe ich es...) zum Suchen, oder es ist gar nicht einfach gute Zuechter zu finden. Bei mir haben sich die Haare aufgestellt: Merlè in allen Farben, Minichis a gogo, atypische Hunde das man den Chi gar nicht mehr erkennt usw. und alle die sagen auch noch das sie serioes sind und beschimpfen ihre "Kollegen"....!!! Wie soll denn da ein Laie/Anfaenger durchkommen???
LG

Grace mit Peach + Pepita



*In einer perfekten Welt hätte jeder Hund eine Familie und jede Familie einen Hund*


Oskar

Forenmagier

Beiträge: 1 188

Registrierungsdatum: 5. November 2008

Anzahl Hunde: 4

  • Nachricht senden

10

Freitag, 23. November 2012, 11:52

Hallo Grace,
wie sollen wir überpfüfen ob ein Züchter die mindestanforderungen an eine gute Zucht erfüllt?

Da wir das nicht können, wird es hier auch keine Züchterempfehlungen geben.

Ein Züchter der heute gut ist, kann morgen schlecht sein.
Ich kenne eine Zucht die war vor Jahren gut, Heute würde ich sie zu den Masssenvermehren zählen.
Gruß Oskar
Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean. (Isaac Newton)
Jeder hat ein Recht auf seine eigene Meinung, aber niemand hat ein Recht auf eigene Tatsachen.
Viele Menschen wissen von ihren Hunden nicht viel mehr, als was sie gekostet haben. (Horst Stern)

grace

Chifreund

Beiträge: 377

Registrierungsdatum: 1. Juni 2012

Anzahl Hunde: 2

  • Nachricht senden

11

Freitag, 23. November 2012, 15:08

Hallo Oskar,

Nein, natuerlich koennt ihr nicht ueberpruefen ob ein Zuechter die Mindestanforderungen an eine gute Zucht erfuellt (das sollte doch der VDH/FCI vorschreiben/voraussetzen, oder?), aber es sollte sich doch in Insiderkreisen herumsprechen wer zu empfehlen ist, die "Chihuahuawelt" ist doch ziehmlich klein und 10/15 gute Zuchter kennt ihr sicherlich.
Mir hat es als Anfaenger vor einigen Jahren sehr geholfen eine Liste mit einigen guten Zuechtern in einem Forum zu finden, ich konnte zwar nicht bei meinem 'Traumzuechter' meinen Chi abhohlen (unendliche Wartelisten fuer ganz wenige Welpen pro Jahr), aber es hat mir sehr geholfen mich richtig weiter zu orientieren - war auch nur eine Frage, danke fuer die Antwort!
LG

Grace mit Peach + Pepita



*In einer perfekten Welt hätte jeder Hund eine Familie und jede Familie einen Hund*


Gabi

Forumshexe

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 460

Registrierungsdatum: 5. November 2008

Anzahl Hunde: 1

  • Nachricht senden

12

Freitag, 23. November 2012, 15:56

Hallo Grace,

da muss ich dich enttäuschen. Ich kenne gerade mal 2-3 Züchter, bei denen ich kaufen würde... empfehlen ist noch schwieriger, denn ich bin bereit Abstriche zu machen und weiß was mir wichtig ist. Was aber noch lange nicht heißt, dass es auch dir oder anderen genügen würde.

Jeder Verein hat eine Zuchtordnung (Mindestanforderung) und in keinem Verein halten sich besonders viele Züchter daran.

Tja und die Nummer mit den Insiderkreisen ;) , fast jeder Züchter erzählt dir schlimme Dinge über die anderen Züchter, Gutes hörst du so gut wie nie...und gesehen habe ich selber die wenigsten Zuchtstätten.. was glaube ich also und was nicht???

Ein endlos schweres Thema.....

LG Gabi

P.S. Ich glaube nicht mehr daran, dass es den Traumzüchter schlechthin gibt!!!
Zeig einem schlauen Menschen einen Fehler auf und er bedankt sich - Zeig einem dummen Menschen einen Fehler auf und er beleidigt dich

Kontakt: carambamu@googlemail.com

Rapante

unregistriert

13

Sonntag, 9. Dezember 2012, 22:00

Nabend,

für mich gehört derjenige der die mit macht genau so bestraft wie derjenige der sowas anbietet!
Tierhandel im übelsten Stil :tr:

Lotta'sMama

unregistriert

14

Sonntag, 30. August 2015, 22:49

Ich bin verwirrt... Wir überlegen seit geraumer Zeit über einen Chi nach und haben einen Züchter relativ in unserer Nähe gefunden, von dem ich ausging, dass er seriös sei... Er hat aber auf seiner Seite stehen, dass er einen Welpen nicht unter 1400 abgibt. Also dort besser nicht kaufen?

Gabi

Forumshexe

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 460

Registrierungsdatum: 5. November 2008

Anzahl Hunde: 1

  • Nachricht senden

15

Montag, 31. August 2015, 07:00

Hallo Lotta'sMama,

nicht unter 1400 € oder nicht unter 1400 gr.? Erklär das doch ein bisschen genauer. Und vor allem auch, warum du verwirrt bist.

LG
Gabi
Zeig einem schlauen Menschen einen Fehler auf und er bedankt sich - Zeig einem dummen Menschen einen Fehler auf und er beleidigt dich

Kontakt: carambamu@googlemail.com

Lotta'sMama

unregistriert

16

Montag, 31. August 2015, 08:55

Huch! Ich meinte 1400 Euro. :D

Naja, verwirrt, weil ich eigentlich sicher war, dass der Züchter meiner Wahl seriös sei und im ersten Beitrag liest es sich so, als sei über 1200 Euro Geldmacherei. Wenn es meinem Züchter nur darum geht und das Wohl der Hunde keine Rolle spielt, mag ich da nicht kaufen.

Gabi

Forumshexe

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 460

Registrierungsdatum: 5. November 2008

Anzahl Hunde: 1

  • Nachricht senden

17

Montag, 31. August 2015, 10:16

Hallo,

ob dein Züchter seriös ist oder nicht, kann ich natürlich nicht beurteilen. (Wenn du möchtest, kannst du mir natürlich privat den Link zur HP schicken und ich schau sie mir mal an)
Jedoch musst du bedenken, dass mein Ursprungsbeitrag von 2012 ist und natürlich inzwischen die Preise auch gestiegen sind. Auch habe ich von den Preisen in Deutschland geschrieben und ich glaube, du kommst aus Österreich. In Österreich sind die Preise etwas höher im Durchschnitt als in Deutschland.

LG Gabi
Zeig einem schlauen Menschen einen Fehler auf und er bedankt sich - Zeig einem dummen Menschen einen Fehler auf und er beleidigt dich

Kontakt: carambamu@googlemail.com

Lotta'sMama

unregistriert

18

Montag, 31. August 2015, 12:12

Aaaaaaha! Alles klar! :) ich schicke dir mal den Link! :) Aber ich bin sicher, dass das passt!

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher