Sie sind nicht angemeldet.

Notvermittlungen Yorkie-Hündin


Yorkie-Hündin suchet ein neues Zuhause
weiteres hier: Yorkie-Hündin >

Rüde suchet ein neues Zuhause.


Kastrierter Rüde suchet ein neues Zuhause
weiteres hier: Rüde >

Probandensuche für Studien — Forschungen zum Thema „Autismus beim Hund"


Es werden Hunde aller Rassen gesucht
weiteres hier: Probandensuche >

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Chihuahuaforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 16:06

Royal Canin "Chihuahua"

Hallo Zusammen!

Gibt es hier jemanden,der dieses Futter füttert? Was haltet ihr davon?

LG Martina

2

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 18:43

Davon halte ich nicht...

Hallo Martina,

ich halte nichts von diesem Futter.
Es gibt wesentlich hochwertigere Trockenfuttersorten als RC.
Ausserdem enthält RC Getreide was nicht besonders gut ist.
Geschmacksverstärker und Zucker sind auch nix für Hunde. ;-)


Lies mal hier: (RC ruft futter zurück)
http://www.chihuahua.de/forum/index.php?…ead&threadID=85

Liebe Grüße
Josy

3

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 19:45

Aber welches Futter denn dann füttern???

Hallo,

aber welches Futter ist für den Chi denn dann noch ok?

Weil Eukanuba hat die Futtersorten ja auch zurückgerufen jetzt auch noch RC...

Kann man denn wenigstens noch Pedigree füttern???

Unser Lucky bekommt das Sensitive Trockenfutter nämlich von Pedigree...



GLG

Cara

4

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 21:08

Wie siehts denn mit "Select Gold" aus?Soll ja ein super Futter sein.Testsieger wurde es auch...

lg Martina

Wuffiwuff

unregistriert

5

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 21:25

Hallo,

macht euch doch bitte mal die Mühe, das Thema von Eva in der Kategorie Ernährung durchzulesen. (Mais und Co im TroFu)

6

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 21:27

Ohje..Pedigre.. ist da überhaupt noch irgenwas vernünftiges drin?
Schau mal auf die Seite von Pedigre... die Werbung klngt verlockend, aber die Inhaltsstoffe sind erschreckend!

Ich glaub SG hat auch Getreide... und ist auch nicht zu empfehlen.
Es sollte schon ein Getreide freies Futter sein.

Es ist denke ich sehr schwer ein sehr gutes Fertigfutter zu empfehlen.
Lupovet ist ohne getreide oder ZiwiPeak wäre evt noch ein hochwertigeres Futter.

Willst du denn umbedingt Trofu füttern?

7

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 21:31

Hallo,

keine Ahnung ob in Pedigree noch was vernünftiges drin ist...???

Unser Hund ist extrem Futterempfindlich deswegen können wir auch nichts anderes füttern als Pedigree:-(



LG

Cara

8

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 21:33

Hallo Martina,

ich würde dir dringend davon abraten, Futter zu geben, das du im Supermarkt/Baumarkt kaufen kannst (also auch vermeindlich hochwertige Marken wie RC). Das ist alles andere als empfehlenswert.
Es wäre natürlich schön, wenn du dich mal intensiv mit Fütterung und Inhaltsstoffen von Fertigfutter beschäftigst, denn dass fällt es dir nicht mehr so schwer zu erkennen, was letztendlich überhaupt noch gefüttert werden kann.

In Kürze mal so viel: Finger weg von allem, das "tierische Nebenprodukte", Zucker, Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, sowie Getreide wie Mais und Weizen enthält.

Wenn du TroFu geben willst, kann ich dir das Lupovet IBD, Orijen und Ziwi Peak empfehlen (alles schon von meinem kleinen Gourmet getestet und für lecker befunden).

LG, Tina

P.S. @XxCaraxX: Ganz ehrlich, wenn ich nen Hund hätt, der vieles nicht verträgt, dann würd ich ihm erst recht kein Pedigree geben, auch wenn er damit erst mal keine Probleme zu haben scheint...xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx..ich versteh dein Denken einfach nur nicht. Wenn mir mein Hund am Herzen liegt (was bei dir ja sicherlich der Fall ist), dann würd ich ihn sicherlich nicht mit sowas füttern, sondern nach ner vernünftigen Lösung suchen.

Anmerkung: Text wurde von mir ausgeixt. Bitte keine rufschädigenden Äußerungen im Forum über Marken, da wir sonst haftbar gemacht werden könnten!
Die kleine Forenhexe Lorena

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bambi« (5. Dezember 2008, 00:22)


9

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 23:40

Hallo.
In Kürze mal so viel: Finger weg von allem, das "tierische Nebenprodukte", Zucker, Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, sowie Getreide wie Mais und Weizen enthält.
Gibt s überhaupt auch nur EIN EINZIGES Komplett-Nassfutter, das diese Kriterien erfüllt?
Würde mich mal interessieren.

Ich habe bisher noch nie ein vernünftiges Nassfutter gesehen.
Es gibt reines Dosenfleisch ohne was anderes drin, auch bei TroFu läßt sich bestimmt was relativ Gutes finden, aber ein Nassfutter, in dem alles so drin ist wie es soll, gibt es glaub ich nicht.
Manchmal ist mal Eins dabei, da klingt es, als ob alles stimmig ist, nur um sich dann nach einer Weile als Riesenschwindel zu entlarven.

10

Freitag, 5. Dezember 2008, 06:18

Ich danke für eure Antworten!

Nun ja,es ist echt sehr schwer das richtige Trockenfutter zu finden! Leider wird in der Hundehaltung über nichts mehr diskutiert,als über das Futter! Und ich dachte ehrlich gesagt,daß Trockenfutter das unter 20 Marken am besten abgeschnitten hat (Note 1,3) nicht ganz so schlecht sein kann!!(Select Gold)

Wäre für mich wenigstens ein Anhaltspunkt in der großen Ernährungsdepatte gewesen...

Denn was der eine für erstklassig empfindet ist für den anderen Schrott!Ich weiß,daß von Hundekennern RC ziemlich verhöhnt wird.Andererseits wird es von fast jedem TA empfohlen!

Da soll sich noch jemand auskennen. ;-)

lg Martina

ö-Gast40

unregistriert

11

Freitag, 5. Dezember 2008, 09:00

Hallo Martina,

die TÄ vedienen nicht selten sehr gut mit dem Verkauf bestimmter Futtermarken.

Nur wenn man sich intensiv damit befasst hat, wie Hundefutter hergestellt wird und was die ganzen Bezeichnungen aus dem Etikett tatsächlich meinen, und was der Bedarf des eigenen Hundes an bestimmen Nährstoffen ist, ist man in der Lage zu beurteilen, ob ein Futter schlecht oder weniger schlecht ist, ansonsten fällt man wohl auf Werbung und dubiose Empfehlungen herein. Im Internet gibt es aufschlussreiche Seiten, die die Deklarationen entschlüsseln.

Allein, wenn man schaut wieviel Vitamin A, E und C in Hundefutter ist, weiß man schon, dass das nicht mehr gesund sein kann, es ist oft die 10fache Menge des empfohlenen, weil diese künstlichen Vitamine zur Haltbarmachung verwendet werden. Dasselbe gilt für Kalzium, das ist beim Chihuahua meist auch um das 3 - 7 fache erhöht, als Grenzwert wird die doppelte Menge des empfohlenen angesehen (50 - 80 mg pro Kg Hund) (bei Riesenrassen ist es genau umgekehrt, da sind die Grenzwerte in der Regel weit unterschritten. Deshalb sollte man, wenn man eine Rasse hält, die von der Größe her aus dem Rahmen fällt, selber nachrechnen. allein schon, dass die Futtermittel untereinander auch sehr stark in der Zusammensetzung der Nährstoffe variieren, sagt ja schon, dass da nicht immer zum Wohle der Hunde verrezeptet wird.

Auf Werbung oder schöne Bilder sollte man niemals gehen, da wird gelogen, dass sich die Balken biegen.

In Zeiten von Gammelfleisch, Melamin und Schimmelpilzen in der Humanernährung, ist bei gesundem Menschenverstand auch klar, dass Hundefutter sicher mit mindestens denselben Zutaten zu rechnen hat, insbesondere da vieles was man aus dem Lebensmittelhandel nehmen muss (abgelaufen, Grenzwert überschritten), dann im Tierfutter weiterverarbeitet wird, zum Wegwerfen ist alles zu schade heutzutage.

Gruß Lorena

LilliLea

Chifreund

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Anzahl Hunde: 3

  • Nachricht senden

12

Freitag, 5. Dezember 2008, 09:10

Hallo,

ich habe auch lange nach einem vernünftigen Futter gesucht, leider ist es so gewesen, daß meine beiden die hochwertigen Trockenfuttersorten nicht fressen wollten, also habe ich mich auf die Suche nach einem hochwertigen Feuchtfutter gemacht und dieses füttere ich jetzt schon seit über 1,5 Jahren und meine beiden haben nie Probleme mit der Verdauung oder sonst irgendwelche Probleme, sie lieben es und vertragen es super!
Ich füttere alle Sorten von Terra Canis, so haben sie auch alle 2 Tage Abwechslung!
Kann ich auch allen empfehlen, denen das Barfen zu kompliziert ist oder wie mir auf Grund fehlender Tiefkühltruhe nicht möglich ist!
Liebe Grüße,
Michaela mit Lilli, Lea und Boo

13

Freitag, 5. Dezember 2008, 09:29

Hallo,

wir haben früher lange Zeit Markusmühle gefüttert und alle unsere Hunde haben es sehr gut vertragen. Wir haben früher diverse Futtersorten probiert und eigentlich sind die Hunde immer gut zurechtgekommen, auch wenn das Futter getreidehaltig war. Jetzt füttern wir schon seit ein paar Monaten roh, das vertragen sie noch besser. Wobei wir auch da nicht drauf achten, dass wir ganz getreidefrei sind, ich bin auch der Meinung dass das überbewertet wird.

PetraM.

unregistriert

14

Freitag, 5. Dezember 2008, 10:35

Ohje ihr macht mir jetzt aber angst mit dem Royal Canin "Chihuahua" das füttere ich nämlich auch! Ich dachte, dass es sehr gut ist! Naja hab ich eben falsch gedacht und werde mich in unserem Tiergeschäft erkundigen was ich noch nehmen könnte!

Ist das denn ok wenn wir das Futter schon wieder umzustellen? Als wir Hugo vor 4 Wochen geholt haben hatte er noch das Eukanuba (welches er aber nach einigen Tagen nicht mehr wollte und wir es ihm nur noch als Leckerli geben) Dann sind wir auf RC umgestiegen und das füttern wir jetzt seit ca. 3 Wochen...



LG

15

Freitag, 5. Dezember 2008, 10:43

@ malena



Hallo,

wir füttern Pedigree schons eit 8 Jahren... so alt ist Lucky nämlich...

dh. eigentlich fütter nicht ich, sondern meine Eltern...

Wir haben schon alles mögliche an Futtersorten ausprobiert bevor wir zu Pedigree gewechselt sind...

Frolic, das Futter der Tierärztin, dass sie uns empfolen hat, Eukanuba, und und und...

Das hat Lucky alles nicht vertragen, geschweigedenn fressen wollen...
dann haben wir von dem Züchter erfahren, dass wir mal Pedigree
Sensitive füttern sollten

sind dann natürlich ganz langsam bei der Futterumstellung vorgegangen und seitdem haben wir null Probleme mehr...



LG Cara

ö-Gast6

unregistriert

16

Freitag, 5. Dezember 2008, 10:44

Hallo,

Terra Canis kann ich auch empfehlen.

http://www.terra-canis.de/index.php



Und beim TF das hier schon genannte Lupovet.

http://lupovet.de/

ö-Gast6

unregistriert

17

Freitag, 5. Dezember 2008, 10:45

Hallo,

Terra Canis kann ich auch empfehlen.

http://www.terra-canis.de/index.php



Und beim TF das hier schon genannte Lupovet.

http://lupovet.de/



LG Beate

18

Freitag, 5. Dezember 2008, 10:48

Sry habe mich gerade vertippt bei meinem Beitrag nicht seit 8 Jahren füttern wir Pedigree sondern seit 6



LG

Cara

Nathalie

unregistriert

19

Freitag, 5. Dezember 2008, 13:55

Hallo!

Ich würde dir ganz dringend von Pedigree Eukanuba und Frolic abraten! Da ist nichts gutes drin!

Versuch es lieber mit den von den Usern genannten Futtersorten oder auch mit Timberwolf oder Orijen.
Wir füttern momentan Select gold, aber sobald Ida ausgewachsen ist werden wir auf Orijen umsteigen.

Liebe Grüße Nathalie

20

Freitag, 5. Dezember 2008, 14:29

Gibt s überhaupt auch nur EIN EINZIGES Komplett-Nassfutter, das diese Kriterien erfüllt?


Huhu

Terra Canis, Rinti Finest, Lukullus ... und noch 1-2 die mir aber gerade nicht einfallen
Bei allen oben genanten Sorten bitte immer genau nachlesen was drinn ist ... nicht alle sind ohne Getreide :!:
und natürlich gibts dann noch die die reinen Fleischdosen wo man aber Gemüse untermischen muss

Ich füttere jeden tag eine andere Sorte und/oder marke und versuche so das Risiko möglichst gering zu halten einseitig zu ernähren oder irgendwelche über/unterversorgung zu haben ..... (geht natürlich nur wenn es die Mäuse auch gewöhnt sind ständig etwas anderes zu bekommen)