Sie sind nicht angemeldet.

Notvermittlungen Yorkie-Hündin


Yorkie-Hündin suchet ein neues Zuhause
weiteres hier: Yorkie-Hündin >

Rüde suchet ein neues Zuhause.


Kastrierter Rüde suchet ein neues Zuhause
weiteres hier: Rüde >

Probandensuche für Studien — Forschungen zum Thema „Autismus beim Hund"


Es werden Hunde aller Rassen gesucht
weiteres hier: Probandensuche >

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Chihuahuaforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 4. Mai 2010, 17:05

Welpe erbricht riesige Haarwurst

Hallo!

Suri scheint beim Spielen mit meinem Havaneser-Mischling sehr viel von ihren Haaren zu schlucken und hat mir vor ein paar Tagen eine riesige Haarwurst erbrochen. Gott sei Dank ist alles gut gegangen, aber ich habe Angst, dass beim nächsten Mal irgendwas schief geht - sich der Magen umstülpt oder was auch immer.

Jetzt habe ich in der Zoohandlung eine Paste für Katzen gefunden, die die Haare angeblich im Magen auflöst, so dass es gar nicht mehr zum Erbrechen kommt. Ich frage mich zwar, was da drin sein muss um Haare aufzulösen... aber meint ihr, das könnte ich einem Welpen von 11 Wochen (ca 1100g) auch geben?

Danke schon mal!!
Liebe Grüße, Marion

2

Dienstag, 4. Mai 2010, 17:26

Hallo
Also ich würde meinem Hund kein Katzenzeug geben und einem Welpen auf keinen Fall. Würde mal spontan sagen das Du vielleicht beim Tierarzt anrufen sollst und mal nachfragen kannst ob es sowas auch für Hunde gibt.

Oder einfach beim spielen ein bisschen drauf achten. Wenn Dein Mischling wirklich soviele Haare verliert kann man sie/ihn doch auch einfach regelmäßig striegeln, dann ist das Problem doch weg oder nicht?

3

Dienstag, 4. Mai 2010, 18:40

Hallo,

ich habe bereits bei zwei Tierärzten angerufen - beide meinen, die Haare machen dem Hund nichts und das gehört eben dazu.

Und was das Striegeln betrifft - Sheila wird täglich gebürstet, aber Suri reißt ihr beim Spielen "büschelweise" das Fell aus.
Liebe Grüße, Marion

Murphy´s Mama

unregistriert

4

Dienstag, 4. Mai 2010, 19:15

Hallo

also ich habe zwei Langhaarkatzen und die bekommen gegen dieses Erbrechen Maltpaste. In dieser ist zwar Zucker enthalten, aaaaber sie bekommen täglich nur ein winziges Stückchen davon (ca. 1/2 cm). Maltpaste legt sich im Magen um die abgeschluckten Haare und lassen sie so ohne Probleme durch die Darmpassage gleiten.
Vieleicht hilft dir ja das weiter.

LG Murphy´s Mama

5

Dienstag, 4. Mai 2010, 19:21

Hallo,

danke, genau sowas in der Richtung meinte ich. Nun gut, Zucker ist jetzt sicher nicht das Nonplusultra - aber wohl immer noch das kleinere Übel, schätz ich mal.

Das Erbrechen an sich fände ich ja nicht so dramatisch - mir gehts nur rein um die Ausmaße dieser Haarwulst, keine Ahnung wie sie die überhaupt aus ihrem winzigen Mäulchen bekommen hat.
Liebe Grüße, Marion

6

Dienstag, 4. Mai 2010, 19:41

hi,
dass zucker das kleinere übel ist würde ich so nicht sagen!
zuviel zucker kann tödlich sein!

7

Dienstag, 4. Mai 2010, 19:52

Hallo,

das ist schon klar - aber ich kann mir nicht vorstellen, dass alle paar Tage ein winziges Stück dieser Paste wirklich gefährlich sein könnte?
Liebe Grüße, Marion

8

Dienstag, 4. Mai 2010, 20:50

Wie dolle spielen die beiden denn das die sich büschelweise die Haare rausreißen?? O__O
Man muss ja nicht beim spielen übertreiben, ich würde da nen Machtwort sprechen...

Zucker ist immer schädlich für den Hund!

9

Dienstag, 4. Mai 2010, 22:53

Hallo,

jo, Suri spielt recht grob und buddelt sich in Sheilas Fellmassen rein, beutelt ihren Schwanz etc. Wenn es Sheila reicht, zeigt sie ihr das recht deutlich - also mische ich mich da nicht ein, das sollen sie unter sich klären. Aber auch wenn sie kuscheln vergräbt Suri sich in ihr Fell und kaut wie ein Baby am Schnuller an ihren Haaren rum.
Liebe Grüße, Marion

10

Mittwoch, 5. Mai 2010, 22:05

Vielleicht solltest Du Suri Kauknochen für Welpen geben wodrauf sie kauen kann, möglicherweise lässt sie es dann an dem Fell von Sheila rumzukauen?
Ich würds mal ausprobieren ;)

11

Mittwoch, 5. Mai 2010, 23:38

Damit hat´s nix zu tun - Suri bekommt täglich getrocknete Kuttelstangen, getrocknete Rinderkopfhaut u.ä. Sie versuchts ja auch bei mir immer wieder - liegt nachts bei mir am Kopfpolster und schon hör ich sie an meinen Haaren rumknatschen ;-)
Liebe Grüße, Marion

Michaela

Forumshexe

Beiträge: 3 679

Registrierungsdatum: 14. März 2009

Anzahl Hunde: 2

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 6. Mai 2010, 09:46

Hallo,

also ich würde das schon unterbinden. Kann ja nicht sein, dass sie jedem die Haare abfrisst.
Liebe Grüße von
Michaela mit Romeo und Mercutio und Prinz Schnief im Herzen

michaela@castello-seifen.de

13

Donnerstag, 6. Mai 2010, 10:04

Huhu,

Baily lutscht mir auch des öfteren an meinen Harre rum, aber nur wenn er spielen und ich schlafen will. Ich verbiete ihm das natürlich und dann ist auch ruhe...bis zum nächsten mal.

14

Donnerstag, 6. Mai 2010, 22:21

Hallo,

natürlich verbiete ich es ihr - aber sobald ich schlafe, macht sie damit fröhlich weiter und ich werde tw. von den Schmatz-Geräuschen munter. Und wenn sie bei Sheila rumknabbert, bekomme ich es nachts dann überhaupt nicht mehr mit - also ist das mit dem Unterbinden nicht so leicht.
Liebe Grüße, Marion