Sie sind nicht angemeldet.

Notvermittlungen Yorkie-Hündin


Yorkie-Hündin suchet ein neues Zuhause
weiteres hier: Yorkie-Hündin >

Rüde suchet ein neues Zuhause.


Kastrierter Rüde suchet ein neues Zuhause
weiteres hier: Rüde >

Probandensuche für Studien — Forschungen zum Thema „Autismus beim Hund"


Es werden Hunde aller Rassen gesucht
weiteres hier: Probandensuche >

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Chihuahuaforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gabi

Forumshexe

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 459

Registrierungsdatum: 5. November 2008

Anzahl Hunde: 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 9. November 2008, 17:00

Abgabealter NICHT unter 12 Wochen

Hallo an alle,

ich möchte aus gegebenem Anlass darauf hinweisen, dass seriöse Züchter ihre Welpen nicht unter 12 Wochen abgeben und auch nicht unter 800 gramm schwer.

Welpen mit 8 Wochen lassen sich wesentlich leichter verkaufen, da sie ja viel niedlicher sind. Außerdem machen sie gerade ab der 7 Woche erst richtig Arbeit, und zudem wäre mit 12 Wochen ja eine weitere Impfung fällig, die der Züchter zu tragen hätte.

Ein Züchter der Welpen mit 8 Wochen abgibt handelt verantwortlungslos und ist nur auf den schnellen Profit bei möglichst wenig Arbeitsauffwand aus, denn in dem Alter sind die Welpen noch sehr stressanfällig, eine Trennung vom Rudel ist immer ein Streß für den Welpen, er kann dadurch das Futter verweigern, was er mit 8 Wochen nicht verkraften kann, das kann dann im schlimmsten Fall zum Tode führen, oftmals erleiden so junge Welpen heftige Durchfälle, da das Immunsystem noch nicht ausreichend trainiert ist, um mit fremden Keimen fertig zu werden. Noch dazu, wenn so ein Welpe aus einer Zucht kommen sollte, wo kaum Außenreize stattfanden, also steril und abgeschottet, damit ja keine Ansteckung im frühen Welpenalter erfolgt.

BITTE KAUFT WELPEN NICHT UNTER 12 Wochen, manche Welpen sind sogar mit 12 Wochen noch zu klein für die Abgabe.

WER BERUFSTÄTIG IST, DARF SICH SCHON MAL ÜBERHAUPT KEINEN WELPEN mit 8 Wochen holen. DAS RISIKO IST IMMENS GROSS, DASS DER WELPE NICHT ÜBERLEBEN WIRD.

Lasst euch nicht aufquatschen, dass der Welpe seine Mutter nicht mehr braucht. Es geht nicht mal so sehr um die Mutter, sondern um das Miteinander mit den Wurfgeschwistern, wo er die Hundesprache noch weiter verfeinert und die Beisshemmung gelernt bekommt. Auch wenn der Welpe mit 7 - 8 Wochen im Rudel schon futterfest ist, so kann sich dass schlagartig ändern, wenn er in neuer Umgebung auf sich allein gestellt ist. Die Mutter hält sich in dem Alter im Hintergrund, hat aber immer ein wachsames Auge und wird im Gefahren moment zur Stelle sein, das gibt den Welpen die nötige Sicherheit sich frei und angsfrei zu entwickeln!

Liebe Grüße

und hier noch eine Seite, die ebenfalls sehr eindringlich darauf hinweist, wie wichtig die Abgabe nicht vor der 12. Woche ist.

http://www.kittenkauf.info/praegung/praegungsphasen_welpen.html
Zeig einem schlauen Menschen einen Fehler auf und er bedankt sich - Zeig einem dummen Menschen einen Fehler auf und er beleidigt dich

Kontakt: carambamu@googlemail.com

2

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 16:22

Hi,

sollte das Abgabealter eigentlich bei allen Toyrassen gleich sein ?

Also von meiner Überlegung her dürfte es keine Rolle spielen, ob ich jetzt einen Prager Rattler oder Chihuahua vor mir habe, oder ? Sicher mag es kleine rassespezif. Feinheiten geben, aber die sind wohl anfangs vernachlässigbar.

Ich frage, weil ich beim TA eine Dame mit einem 9 Wochen alten PR traf, 680 g leicht . Die Züchterin erklärte ihr, ein 12 Wochen alter PR würde sich nicht mehr in seine Familie eingliedern, da mit 11 Wochen die Sozialisierung abgeschlossen sei.

Mein erster Gedanke dazu : Mit einem sicheren Auftreten, läßt sich scheinbar alles wirkungsvoll an den Mann bzw. die Frau bringen.

LG Birgit

Gabi

Forumshexe

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 459

Registrierungsdatum: 5. November 2008

Anzahl Hunde: 1

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 17:44

Hallo Birgit,

das gilt für alle Hunderassen, egal ob Groß oder Klein. Ich kenne einige Großhundezüchter die würden ihre Welpen nie vor der 12. Woche abgeben. Großhunde werden nur meist noch mit 8 Wochen abgegeben, weil sie a) wesentlich "niedlicher" aussehen und b) wesentlich mehr Dreck machen und c) das Futter dann ins Geld geht.

Gruß

Gabi und Mädels
Zeig einem schlauen Menschen einen Fehler auf und er bedankt sich - Zeig einem dummen Menschen einen Fehler auf und er beleidigt dich

Kontakt: carambamu@googlemail.com

4

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 18:44

Hallo Gabi,

das Bedauerliche dabei, die Züchterin hat selbst eine Hundeschule und müßte es eigentlich besser wissen X( . Nur was heißt schon Hundeschule, die kann jeder eröffnen :thumbdown:

LG Birgit

5

Montag, 8. Dezember 2008, 07:46

Hallo,

auch wenn man es - wie gesagt n i c h t machen soll:

Fast jeder der neu angeschafften Hunde die uns i.d. letzten Zeit begegneten sind vor der 12. Woche abgegeben worden.

Das bei Haltern die eben auch wussten, daß sie eben erst ab der 12. Woche von der Mutter weg sollen - "Der Züchter hat gesagt das geht schon....".

Die Leute machen das auch wider besseres Wissen - entweder weil sie denken es ist egal oder daß "ihr" Hund später dann schon weg wäre.

LG

Petra
Hier gehts zur HP des zweiten Frauchens
www.connys-aquarien.de

6

Montag, 8. Dezember 2008, 08:30

Hallo ,

das Schlimme dabei ist noch, dass man dann von den betreffenden " Züchtern " regelrecht beschimpft wird, als unwissend und dikussionsfreudig hingestellt wird. Verweist man dann auf das Forum, heißt es nur, es wären alles Leute ohne Ahnung, die sich mehr im Netz aufhalten, als sich um ihre Hunde zu kümmern.

So eine Mail bekam eine Freundin aus Niedersachsen, von einer " Züchterin " mit Hundeschule im Großraum Berlin, als sie sich für einen Welpen interessierte und meinte, sie möchte diesen aber nicht vor der 12. Woche abnehmen. Als die " Züchterin " nachfragte wieso und weshalb, gab meine Freundin Antworten , die uns allen hier bekannt sind. Sie machte auch darauf aufmerksam, dass sie noch keine Tollwutimpfung wünscht. Das war dann wohl entgültig zu viel.
Statt der " Züchterin " antwortete ihr Göttergatte , gleich im ersten Satz hieß es, ich bin Mediziner und sprach dann von Verhaltensforschern und Praktikanten, die bei ihm tätig sind und waren und natürlich DAS Wissen besitzen. Scheinbar sprach er jedem anders Denkenden das Wissen ab, Foren sowieso.
Toll war dann noch die Aussage des betreffenden Herrn, er würde meiner Freundin keinen Hund anvertrauen - aus oben genannten Gründen :) , aber dass sie gar keinen mehr wollte, vergaß er. :D

Da sieht man doch wieder einmal, wie ignorant selbst Menschen sind, die sich schon allein aus beruflicher Sicht, weiterbilden müßten , es ist einfach nur schade.

LG Birgit

7

Montag, 8. Dezember 2008, 09:43

Hallo.

Dem kann ich mich nur anschließen.
Es gibt mannigfaltige "Begründungen" von diesen Züchtern,
da haben wir:
  • wie Gabi schon erklärte: Der Welpe bräuchte seine Mutter und sein Rudel nun nicht mehr...
  • wie Birgit schon erwähnte: Der Hund würde sich nach der 11.Woche nicht mehr so stark an seine neue Familie binden können...
  • immer noch jede Menge altmodische Hundebücher im Handel, in denen diese Ansichten auch noch schriftlich festgehalten wurde und auf die sich diese Z dann auch berufen (Nebenbei gesagt, jeder kann ein Buch schreiben, das bedeutet nicht zwangsläufig, dass jene Ansichten richtig sind)...
  • "die Mutter hat die Welpen verstoßen und sie können nicht mehr bei ihr bleiben"...
  • "ich habe noch andere Interessenten, aber wenn sie ihn gleich nehmen..., sie sind mir so sympathisch und die anderen haben dann eben Pech "...
  • "ich züchte schon xyz Jahre und werd es wohl besser wissen als sie"...
  • "was früher gut war für die Tiere, ist heute auch noch gut"...
  • "das war schon immer so und hat sich nix geändert"...

Nicht vergessen, diese Leute sind geübt darin Unwissende zu überzeugen.

Der Gerechtigkeit halber möchte ich noch hinzufügen, dass es so mancher Züchter wirklich nicht besser weiß (traurig aber wahr) und es nicht immer in böswilliger Absicht geschieht; manche sind immer noch davon überzeugt und verstehen nicht, oder wollen nicht verstehen, oder sind zu borniert und festgefahren um zu begreifen, dass diese Ansichten eben völlig überholt sind.
Schließlich lässt ein Arzt heutzutage einen Patienten bei jedwelcher Krankheit auch nicht mehr zur Ader und stellt dann noch ein Fläschchen Laudanum aufs Nachtkästchen dazu.



Solange wir aber einen 8 Wochen alten Welpen mit nachhause nehmen, aus Unwissenheit, aus Angst der Z gibt ihn mir sonst nicht, aus Spargründen, weil wir ihn doch so niedlich finden, aus Ungeduld, aus Mitleid, weil es doch eh jeder macht, etc. wird sich daran auch nichts ändern.


8

Montag, 8. Dezember 2008, 09:58

hallo leute

hallo leute,

Ich habe mal eine frage an euch!

Ich bin eig eurer gleichen meinung doch wir haben unseren chi bekommen da war er zwischen 10-12 wochen so ghenau weis ich es nicht mehr. Aber er watr eigentlich kern gesund er hatte eine kleine erkältung ich war gleich am nächsten tag bei ta udn sie meinte der juge ist gesund gutest gewicht und die grippe kann immer passieren er ist gechipt geimpft worden bis auf die letzte die haben wir dann nachgemacht weil die so spät drann war.

Aber meine eigentliche frage ist es dann okay wenn die in dem alter sind weil wie gesagt er war entwurmt ist gechipt ctr.!

Der züchter hat uns sogar tabletten da gelassen falls er mal durchfall bekommen sollte hat uns auch erklärt wie wir sie anwenden müssen udn so haben eu pass udn impfpass ist es trotzdem erlaubt oder haben wir was falsch gemachtz????

danke schonmal im vorraus

dami=)

9

Montag, 8. Dezember 2008, 10:39


  • wie Birgit schon erwähnte: Der Hund würde sich nach der 11.Woche nicht mehr so stark an seine neue Familie binden können..
Hallo Brika,

bei dem genannten Herrn, ging es nicht einmal um die Bindung zur Familie , sondern er sprach sogar von Familienhierarchie. Als ich diesen Beriff las, mußte ich mal im Net schauen. Dieses Ehepaar leitet eine Hundeschule in Falkensee , als erstes springt dir die Werbung ins Gesicht : bekannt aus Funk und Fernsehen, wo Stars ihre Hunde erziehen lassen.

Da wäre ich schon mal falsch : ich bin kein Star und lasse nicht erziehen :D .

Im Gästebuch steht u.a.: " endlich mal eine HuSchu , die nicht mit Wattebäuschen schmeißt .....", sagt auch schon alles .

Mit dem Erwerb des Welpen erhält der neue Chihuahua - Besitzer, einen kostenlosen Erziehungskurs in dieser HuSchu - lt. Anzeige - , nur alles , was mir wichtig wäre in Bezug auf den Welpen , scheint es nicht zu geben. Wäre ich jetzt ganz böswillig , würde ich sagen, vielleicht wäre es für die Welpen sogar vorteilhaft , früher dort wegzukommen, alles andere wäre verschenkte Zeit. Aber dann wäre ich nicht besser und genauso verantwortungslos.

LG Birgit

10

Donnerstag, 25. Dezember 2008, 14:56

hallo,

ich habe die info gelesen aber trotzdem noch fragen!

mein erster chihuahua habe ich mit 8 monaten bekommen ,deswegen habe ich mich mit so was wie welpe noch nicht auseinender gesetut!

jetzt bekommen wir eine kleine hündin dazu, die züchterin sagte das es völlig okay ist sie mit 8 wochen abzugeben da dann die gewöhnungsphase anfängt und sie sich ja an uns gewöhnen soll...habe sie auch gefragt ob es nicht besser wäre mit 12 wochen und sie sagte nein, der vdh würde das auch absegnen mit 8 wochen usw.

bitte gebt mir eine antwort darauf und wasich der züchterin am besten sage...

wie gesagt, ich habe das jetzt erstmal so geglaubt, was soll ich als welpen leie sonst auch tun ....

liebe grüße und vielen dank!

Nathalie

unregistriert

11

Donnerstag, 25. Dezember 2008, 17:45

Hallo,

für mich klingt das absolut unseriös !!

Faule Ausrede! Der Welpe braucht bis 12 Wochen das Rudel, das ist sehr wichtig für die sozialisierung. Lasst euch nix reinquatschen, ich meine mit 8 Wochen hören die Hündinnen auf die Welpen sauber zu lecken, die Züchterin hat wohl keine Lust aufzuräumen.

Wenn sie nicht einsieht, würde ich das mit dem Kauf lassen, da man ja nich weiß was sie sonst noch komisch sieht. Aber allein, dass die euch das reinreden will macht mich skeptisch.

12

Sonntag, 28. Dezember 2008, 14:28

hallo nochmal,


habe mir der züchterin gesprochen und sie sagte das es völlig okay ist....

sie würde das immer so machen.die zweite impfung müsse ich mit 12 wochen vornehmen lassen.
sie gebe eine decke mit die nach der mama riecht, ihr gewohntes futter und ein welpenpaket.

meine frendin hat ihren mit 6 wochen bekommen ...ihr vater hatte ihn aus amerika mitgebracht, er kannte sich nicht mit hunden aus.der kleinen geht es aber prechtig!
klar,kein grund einen hund sooo früh zu holen!

liebe grüße und vielen dank! freue mich über weitere ratschläge

13

Freitag, 6. Februar 2009, 15:30

Suche weitere Studien zu diesem Thema?

Hallo, eine gute Freundin von mir hat sich so einen Baumwollhund gekauft.
Ein Welpe, sie wurde mit 8 Wochen abgegeben.
Ich klärte meine Bekannte auf, das sie einen Welpen nicht unter 8 Wochen kaufen sollte.
Verwies hier auf das Forum und bekam die Antwort ihr:

Fragt man 10 Ärzte bekommt man 20 Meinungen.
Es würden wohl alle Züchter dieser Rasse die Hunde so früh abgeben.

Schade... ich kann ihr keine Meinung aufzwingen... gerade in einer Freundschaft ist es nicht einfach ;(

Gibt es noch weitere Quellen bzw Studien zu diesem Thema?

Gruss, Daniela

14

Mittwoch, 29. April 2009, 12:30

Hallo,

ich habe ALLE Beiträge zu diesem Thema verfolgt und weiß jetzt ganz genau darüber bescheid. Unseren Chi haben wir im letzten August mit 12 Wochen bekommen. Es hat auch alles supergut geklappt. Wir hatten ja einen "Ersthund" und sie haben sehr gut zusammen harmoniert. Jetzt nehmen wir noch eionen zweiten Welpen dazu ( Tod des Ersthundes ). Wir würden ihn auch sehr gerne zu Beginn der Pfingstferien holen, da wäre er 11 Wochen alt. Er ist der propperste im Wurf, pummelig und schon jetzt sehr verfressen. Wir bekommen ihn aus einer kleinen Hobbyzucht, die aus 3 hündinnen und einem Rüden besteht. Die Eigentümerin sagt auch, dass sie mit ihren Welpen nach der Abgabe noch nie von Problemen gehört hätte und sie hat mir Bilder gezeigt, da sie m it allen neuen Besitzern in Kontakt steht. Weiter sagt sie, sie hätte noch nie kränkliche oder schwache Welpen gehabt.
Jetzt bin ich natürlich auch verunsichert und weiß nicht so recht, wie ich mich jetzt verhalten soll.
Wir werden jetzt am WE wieder hinfahren und dann werde ich abklären, ob wir ihn auch eine Woche später abholen können.

Danke an Euch alle für Eure tollen und hochinteressanten Informationen, ich werde auf jeden Fall fleißig weiterlesen.

LG
Claudia

Yamimazu

unregistriert

15

Dienstag, 16. Juni 2009, 14:44

Hallo alle miteinander

Ich schließe mich der meinung an, dass ein welpe nicht früher als 12 wochen geholt werden soll, ich habe mit so vielen züchtern gesprochen und die sind alle der gleichen meinung, egal welche Rasse, ein Welpe braucht noch ein bisschen Zeit, bis er in eine neue Familie geholt werden kann, sie haben auch gesagt, dass wenn es einem zu lange dauert, kann der zukünftige Besitzer den Kleinen jederzeit besuchen, dass er den Geruch kennenlernt.
Ich finde, dass das eine super Idee ist!!!

Liebe Grüße an Alle

Lisa

ö-Gast40

unregistriert

16

Sonntag, 6. September 2009, 23:29

Hallo,

ein ganz wichtiger Punkt, warum man auch erst ab 12. Wochen Welpen holen sollte ist:

Ab der 8. Woche geht der Welpe in die sog. "Angstphase" die erst bis zur 12. Woche vollständig ausklingt. Die Abgabe des Welpen in der Zeit zwischen der 8. und 12. Woche geht immer mit Angstgefühlen einher, und ganz besonders schlimm ist das dann, wenn die Welpen in dieser Zeit allein gelassen werden.

Gruß Lorena

Design by Tine

unregistriert

17

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 23:54

12 wochen das dachte ich auch
ich habe meinen Chi von der Züchterin mit 9 Wochen bekommen ...
war sehr skeptisch .... ob sie ihn loswerden wollte ... hmmm weiss es immer noch nicht wieso so früh
aber die Welpen machten einen guten Eindruck ... Mama und Tanten auch ...
1 Tag später gleich zum TA
Danny ist kerngesund und 996 g. schwer .... fressen tut er nicht viel ... aber naja er ist ja noch klein ... ich bin von meinen Katzen eben mehr gewöhnt .
Auf nachfragen bei der TA wann man denn Welpen annehmen kann bzw frühstens abgeben sollte bekam ich die antwort zwischen 8-10 Wochen kann man Welpen abgeben/ annehmen ...
hmmmmmm

So sieht er jedenfalls nun aus 4 Tage bei uns ....


GLG
Tine

ö-Gast40

unregistriert

18

Freitag, 2. Oktober 2009, 01:18

Hallo Tine,

KANN, ja klar kann man Welpen mit 8 Wochen abgeben, aber es ist eben nicht das beste Abgabealter, es ist nicht der beste Start und schon gar nicht für einen Chi. Es gibt nur Nachteile für den Welpen, keine Vorteile bei einem frühen Abgabealter, warum also? Klar, sind ja nur ein paar die sterben oder krank werden und verhaltensauffällig werden, man kann ja auch Glück haben, logo und wenn es schief geht, ist der Züchter schuld, oder noch besser, die Rasse. Nur keine Verantwortung übernehmen. Ich werde euch nie begreifen! Könnt ihr alle nicht lesen? Verantwortung fängt schon vor dem Kauf an! Tierärzte wissen auch nicht alles, haben manche schon bittere Erfahrungen gemacht mit dem Vertrauen in "allwissende" Tierärzte.

Gruß Lorena

Design by Tine

unregistriert

19

Freitag, 2. Oktober 2009, 20:52

Hallo Tine,

..... logo und wenn es schief geht, ist der Züchter schuld, oder noch besser, die Rasse. Nur keine Verantwortung übernehmen. Ich werde euch nie begreifen! Könnt ihr alle nicht lesen? Verantwortung fängt schon vor dem Kauf an! Tierärzte wissen auch nicht alles, haben manche schon bittere Erfahrungen gemacht mit dem Vertrauen in "allwissende" Tierärzte.

Gruß Lorena


Hallo Lorena

ICH wollte ihn reservieren ... und ihn holen wenn er 12 Wochen ist ...hatte sogar nur Geld für ne Anzahlung einstecken !falls! uns einer gefällt ...
die Züchterrin wollte aber das wir ihn leich mitnehmen ..
Hab hin und her überlegt ... da nach mir noch 3 kommen wollten um sich die Chi´s an zu sehen ...
Ich habe dann den Chi den meine Tochter wollte schweren Herzens mitgenommen weil ich weiss das er es bei uns gut hat und die Züchterin in der festen Überzeugung das die Chis gehen können ihn und seine Geschwister anderen Leuten mitgegeben hätte ...

Was heißt hier
"Nur keine Verantwortung übernehmen"
doch gerade !!! Daher habe ich ihn schweren Herzens mitgenommen , weil ich gemerkt habe das die Züchterin nicht warten will und er abgegeben wird ... zu mir oder zu jemand anderem . Also dann besser zu mir! Bin gleich am nächten Tag zum TA ... macht auch nicht jeder .......

und die Ausage
"ist der Züchter schuld, oder noch besser, die Rasse"
1) Die Züchterin war nett - sie hat eben bestimmt noch nie Probleme gehabt - ihre Chis sind ja auch probber und gesund .
Aber wieso nicht
Züchter die unterentwickelte Chis abgeben die weder Alter noch Gewicht geschewige denn ein richtiges Fressverhalten zeigen ... wieso sollten die nicht schuld sein .... wenn sie keiner abgeben würde käme ja niemand zu so nem Hund
und 2
NIE - garnieeeeeeeeeeeee ist der Hund schuld !!!!!
Das Problem das Hund haben hängt "immer" am anderen Ende der Leine !

Schade das du nicht "begreifst" das es manche Leute gibt die Hunde unter 12 Wochen aufnehmen - nicht weil sie jetzt sofort nen obersüßen mini Welpen wollen - egal was aus ihm wird , sondern nur deswegen damit sie sicher sind das es ihm gut ergeht ..........

Ich dachte das konnte man aus meinem Posting gut rauslesen ......

In diesem Sinne

LG
Tine & Danny

Gabi

Forumshexe

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 459

Registrierungsdatum: 5. November 2008

Anzahl Hunde: 1

  • Nachricht senden

20

Freitag, 2. Oktober 2009, 21:07

Hallo Tine,

es ist nicht so, dass es nicht verständlich ist, dass z.B. du den Welpen mitgenommen hast. Aber wir schreiben hier für all diejenigen, die noch nicht geholt haben und dann eben diesen Fehler eventuell nicht machen. Wir wollen erreichen, dass die Käufer bevor sie zum Züchter fahren, fragen ab wann die Abgabe ist und wenn sie vor der 12. Woche sein MUSS, erst gar nicht hinfahren. NAtürlich wir d es immer mal wieder jemanden geben, der es nicht besser wußte, aber irgendwann wissen und begreifen es alle und dann KANN kein Züchter mehr seine Welpen vor der 12. Woche abgeben.

Mir ist schon klar, dass sich das sehr naiv anhört, aber wenn keiner damit anfängt, wird sich nie etwas ändern. Vergiss bitte nicht, wir Käufer haben die Macht, nicht die Züchter.

Wenn die Züchter merken, dass die Käufer nicht mehr so blauäugig sind, werden sie umdenken müssen und das ist dann wirklich etwas, was dem Wohl der Welpen dient.

Gruß Gabi
Zeig einem schlauen Menschen einen Fehler auf und er bedankt sich - Zeig einem dummen Menschen einen Fehler auf und er beleidigt dich

Kontakt: carambamu@googlemail.com

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher